Material Matters - Het alternatief voor onze roofbouwmaatschappij.
Material Matters - Wie wir es schaffen, die Ressourcenverschwendung zu beenden, die Wirtschaft zu motivieren, bessere Produkte zu erzeugen, und wie Unternehmen, Verbraucher und die Umwelt davon profitieren.
Material Matters - Un'alternativa all'economia del sovrasfruttamento.

Material Matters

Schon seit langem haben Thomas Rau und Sabine Oberhuber das dringende Bedürfnis, das Verhältnis zwischen Mensch und Erde zu verbessern. Viele Jahre lang analysierten und beobachteten sie Probleme und Missstände in Kultur und Wirtschaft, formulierten Fragestellungen und Ideen und unterbreiteten Lösungsvorschläge. Diese Arbeit mündete  im Unternehmen Turntoo, das sich der Ausarbeitung von praktischen Konzepten widmet. Viele dieser Konzepte und Lösungsansätze wurden sowohl von der Gesellschaft als auch der Wirtschaft bereits mit Begeisterung aufgenommen.

2015 wurde Thomas Rau gebeten, seine Zukunftsvisionen für das Format „Tegenlicht“ des niederländischen Senders VPRO in einem Dokumentarfilm darzulegen. Für Thomas Rau und Sabine Oberhuber war dies die Gelegenheit, ihre in zehn Jahren gesammelten Erkenntnisse zu einer kohärenten Philosophie zusammenzufassen. Der Dokumentarfilm wurde ein außergewöhnlicher Erfolg. Er war nicht nur ein Fernseh-Quotenhit des Jahres, sondern wurde zu einer der am häufigsten aufgerufenen Sendungen in der Mediathek des Senders.

Der Erfolg ermunterte Thomas Rau und Sabine Oberhuber dazu, ihre Philosophie in einem traditionelleren Medium zu präsentieren – in einem Buch: Material Matters.

Der Grundgedanke von Material Matters besteht darin, aufzuzeigen, dass es Alternativen zu unserer gegenwärtigen Art des Produzierens und Konsumierens gibt. Sabine Oberhuber und Thomas Rau nehmen den Leser mit auf eine intellektuelle Entdeckungsreise. Diese Reise startet bei Anfängen der geplanten Obsoleszenz, führt über die Einsicht der fundamentalen Endlichkeit unseres geschlossenen Systems bis zum anthropozentrischen Denken, das unsere Perspektive bis heute stark einschränkt.

Kapitel für Kapitel wird der Leser mit einem neuen System bekannt gemacht: ein Wirtschaftsmodell, in dem der Konsument nicht länger Eigentümer, sondern Nutzer ist, in dem Materialien Rechte besitzen und in dem Abfall der Vergangenheit angehört.

Material Matters stand in den Niederlanden auf der Longlist für das Managementbuch des Jahres 2017. Bisher wurden in den Niederlanden mehr als 20.000 Exemplare verkauft.

2018 erschien Material Matters in Deutschland und Anfang 2019 in Italien.

Ja, ich möchte das Buch bestellen

The real challenge is not the changing climate;  it’s changing our minds

Thomas Rau

Thomas Rau